Beiträge getaggt mit: interface

Update 13 Beta: Neuerungen im Überblick

Neben dem Epischen Buch 14 erwarten uns mit Update 13 noch viele weitere Dinge, die ich euch nun in einem kompakten Überblick näher vorstellen möchte. So gibt es Änderungen im Bereich des PvMP, Überarbeitungen am Post- und Inventar-System, sowie neue Quests und eine neue Ruffraktion. Wie meistens bei neuen Ruffraktionen, können wir auch neue Münzen sammeln um diese u.a. gegen neue Rezepte einzutauschen.

Update 13: Post- und Inventar-System

Update 13 - Post: Neue Nachricht mit bis zu 10 AnhängenSeit Beginn von HdRO konnte man schon immer nur einen Anhang verschicken. Mit Update 13 ändert sich das: dann sind sogar bis zu 10 Anhänge möglich. Doch das ist noch nicht alles, außerdem werdet ihr keine Nachrichten mehr an Leute verschicken können, die auf eurer Ignore-Liste stehen, bzw. diese gesendeten Nachrichten kehren zu euch zurück (inkl. aller Anhänge oder Geld). VIP-Spieler dürfen sich darüber freuen, dass sie künftig neue Nachrichten direkt mit einem Klick auf das Post-Symbol (welches dann immer aufpoppt) aufrufen können – egal wo sie sich befinden. Gewisse Gegenstände aus dem HdRO-Shop können mit Update 13 gegen eine kleine Mithril-Gebühr verschickt werden.

Eine weitere interessante Überarbeitung erhält das Inventar-System. Unsere Beutel können wir z.B. in der Größe verändern, sowie sämtliche 5er Gruppen der Beutel verschieben und so das Inventar in vielerlei Hinsicht an unsere Bedürfnisse anpassen. Die neuen „Knöpfe“ sind im Beutel 1 zu finden, dort steht uns nun ein Shop-Button, eine Zahnrad und ein Schloss zur Verfügung. Über den Shop-Button können wir weitere Inventarfelder im 5er Pack kaufen. Das Zahnrad versetzt das Inventar in den Bearbeitungsmodus, in dem wir die Inventarfelder verschieben können und das Schloss ermöglicht es uns, von überall die Gegenstände in unserem Inventar zu sperren und entsperren – wie praktisch.
Doch alles reden bringt nicht viel, am besten muss man das selbst sehen. Dazu hat Turbine in einem Live-Stream, auf twitch.tv, die Änderungen am Inventar genauer und anschaulich erklärt.

Neue Gebiete: Überflutetes Isengart und der Fangorn-Wald

Schon während der Durchführung des Epischen Buchs 14 treffen wir auf Dunländer, die uns zum Ent „Quickbeam“ schicken, der wiederum die Questreihe startet. Am Anfang müssen wir das überflutete Isengart nach Orks durchsuchen (es empfiehlt sich die Questreihe gleich mit dem Epischen Buch zusammen zu machen), danach drei Samen von verstorbenen Ents finden und einen davon am Fuße des Turms von Orthanc pflanzen. Danach werden wir in das neue Gebiet, den Fangorn-Wald, geschickt. Das können wir momentan nur über den Huorn machen, der neben Quickbeam steht – einen direkten Zugang zum Fangorn-Wald gibt es noch nicht.

Update 13: blaue Belohnungen bei den Ents des FangornDort starten schließlich viele weitere Quests, sowie die neuen Handwerksinstanzen. Für das Abschließen der Quests sammeln wir Ruf und die neuen Fangorn-Münzen. Diese können wir nicht nur gegen neue Rezepte eintauschen, sondern auch gegen ein Kompendium Band 5 und neue Waffen-Schriftrollen. Neue blaue Rezepte gibt es auch – zumindest für Helme und Schultern. Pro blaues Rezept müsst ihr allerdings 400 Fangorn-Münzen hinlegen. Zum jetzigen Zeitpunkt scheinen die Rezepte auch nicht in den Handwerksgilden erhältlich zu sein. Vielleicht kommt das aber noch.

Weitere Anpassungen zusammengefasst

Natürlich gibt es wieder reichlich Bugfixes und viele Anpassungen speziell bei den Epischen Schlachten und den Klassen (Skillbäumen). Einige Neuerungen möchte ich trotz allem hier noch zusammenfassend erwähnen.

  • die Regionen Nordhöhen, Trollhöhen und Nebelgebirge erhalten einige Überarbeitungen und dürften für Twinks wieder reizvoller werden
  • Handwerksinstanzen der Stufe 95 werden hinzugefügt
  • die Smaragdscherbe ist nun im Scharmützel-Lager erhältlich
  • das Fehlerhafte Symbol des Altvorderen-Königs (zum Schmieden Legendärer 1. ZA Waffen und Gegenstände) wird eingefügt: als seltener Drop in Stufe 3 Scharmützeln und als sehr seltener Drop in klassischen Raid-Instanzen
  • PvMP: Free-to-play- und Premium-Spieler können gegen eine Gebühr von 20 Mithril-Münzen für 6 Stunden in die Ettenöden
  • PvMP: Spieler ab Level 20 können nun die Ettenöden betreten – und werden hochskaliert; für diese Spieler gibt es auch Rüstungen (zwischen Level 20 und 80, alle 10 Level)
  • das Frühlings- und Jubiläumsfest werden gestartet
  • Sippen werden nicht länger aufgelöst wenn sie zu wenig Mitglieder haben

Also alles in allem ein recht umfangreiches Update 13, welches uns da am 14. April erwartet. Das Epische Buch ist sehr toll gemacht und das neue Gebiet des Fangorn-Wald gibt uns was zu tun. Für alle, die den Client ggf. neu installieren wollen oder müssen gibt es auch da eine Änderung: mit Update 13 wird der Akamai NetSession Client eingeführt um die Launcher-Daten herunter laden zu können. Sobald wir den Client neu installieren oder auf Update 13 patchen, können wir den Akamai NetSession Client deinstallieren und solange keine Datei gelöscht wird oder Launcher-Neuinstallation notwendig ist, installiert sich der Client auch nicht wieder.


User Interface in HdRO – Teil 3: Klassenbezogene Beispiele

Nachdem ich euch bereits im ersten und zweiten Teil der User Interface Reihe einige Hinweise zur Anpassung der Benutzeroberfläche in HdRO gegeben habe, möchte ich euch nun im letzten Teil der Serie einige Beispiele für Anordnungen des Interfaces zeigen, auch mit Augenmerk auf die Schnellzugriffsleisten. Bitte versteht dies wirklich nur als Beispiele, jedes Interface muss an den jeweiligen Spieler angepasst werden, weil jeder auch anders spielt (z.B. ausschließlich mit Tastatur, andere zusätzlich mit der Maus, etc.). Im Nachfolgenden möchte ich euch zumindest ein paar Beispiele von vier meiner Klassen zeigen, mit denen ich persönlich gut zurecht komme. Wer ebenfalls gerne seinen Screenshot bereit stellen möchte, kann das gerne tun. Ich würde den dann hier mit auflisten.

Klassenbezogene Beispiele für das User Interface

Da jede Klasse verschiedene Ansprüche und Fertigkeiten hat, empfiehlt es sich auch für jede Klasse die Elemente unterschiedlich anzuordnen. Auch die unteren Leisten sollten durchdacht und gut sortiert sein, damit man im Spielverlauf schon fast blind die Fertigkeiten findet, ohne suchen zu müssen. Dabei hat sich bewährt, ähnliche Fertigkeiten in eine Leiste zu legen: also z.B. beim Barden, alle Lieder in einer Leiste, oder Balladen/Hymnen/Coda in eine Leiste, und so weiter. Bei Damageklassen: z.B. Jäger könnte man sich alle Einzelziel-Angriffe in eine Leiste legen, auf die darüber alle Attacken, die auf mehrere Ziele gehen, Support-Fertigkeiten und Haltungen dann auf die Leiste darüber, etc. Ein Waffenmeister kann es sich ähnlich anordnen. Da ich aber weder Jäger noch Waffenmeister habe, komme ich nun zu meinen vier Hauptklassen.

Beispiel: Barde

Beispiel-Screenshot: User Interface vom Barden Wie bei allen meinen Hobbit-Charakteren habe ich erstmal das Interface „Delving Hills“ aktiviert. An der grundsätzlichen Anordnung habe ich wenig verändert: Minikarte, Aufgabenliste und Chatfenster sind an ihrer Standardposition. Mein Portraitbild, sowie das meiner Zielauswahl habe ich nach unten über meine Schnellzugriffsleisten verlegt. Das liegt einfach daran, dass ich viel mit der Maus spiele und während ich meine Balladen/Hymnen spiele, eben meine Augen auch eher auf dem unteren Teil des Bildschirms ruhen. Wäre mein Portrait oben links in der Ecke (wie standardmäßig der Fall), dann würde ich mich übersehen. ;)
Oben links im Bildschirm sieht man ein Fenster des Plugins „MinstrelBuff„, welches mir eine einfache und schnelle Übersicht über meine gespielten Balladen und Hymnen gibt. Die Hymnen sind zeitlich von links nach rechts sortiert – so kann ich schnell sehen welche Hymne als nächstes ausläuft und neu gespielt werden muss. Gibt mir persönlich eine schnellere Übersicht als die Übersicht im Buffbars Fenster: siehe rechts. Das Fenster rechts neben dem Chatfenster und das Fenster ganz unten rechts gehören zum Plugin „Combat Analysis„.

Eine weitere Änderung ist die Anordnung einer Schnellzugriffsleiste am linken Bildschirmrand. Bei meinem Barden hat es sich bewährt, die Leiste mit den Heil-Fertigkeiten direkt neben die Gruppenbildchen zu legen. Eben weil ich mit Maus spiele, habe ich so einen kürzen „Weg“ vom Klicken des Gruppenmitglieds zum Klicken der Heilfertigkeit. Wer mit Tastatur spielt, dem ist wahrscheinlich ziemlich egal wo die Leiste liegt.
Links neben der Heilfertigkeiten-Leiste habe ich eine Zusatz-Leiste (mit Hilfe des Plugins Tonicbars) wo ich meine Reise- und Pferde-Fertigkeiten liegen habe. Sollte mal der Platz nicht mehr reichen, dann kann ich mit Tonicbars ohne Probleme noch eine Leiste daneben anlegen.
Beispiel UI: Barde - SchnellzugriffsleistenDie Ordnung der Schnellzugriffsleisten ist sicherlich Geschmackssache, bei mir habe ich ganz unten die wichtigsten Dinge: Balladen, Hymnen und die Coda reingelegt – zur besseren Übersicht mit einem Leerfeld dazwischen. In der Leiste darüber finden sich Schrei, Nahkampfangriffe, Fearen, Furcht nehmen, sämtliche Lieder und ganz rechts der Schrei der Valar. In der dritten Zeile von unten finden sich dann Kriegsrede, sowie alle Kriegsrede-Attacken, Schrei des Chors, Gefährten-Support und Tot stellen. In der obersten Leiste liegen noch ein paar Shop-Tränke, meine beiden Barden-Bücher (falls ich während dem Kampf tausche) und das Angeln.

Beispiel UI: Barde - EinstellungenWer drauf geachtet hat, der stellt vielleicht fest, dass dort gar keine Haltungen zu finden sind. Also Heldensage, Geschichte des Gefechts, etc. Da man diese meist nur einmal benötigt wenn man sie anmacht oder wechselt, habe ich die Haltungen (auch die Kombinationshaltungen, falls ich mal auf Gelb skille) auf die Leiste Nr. 3 gelegt. In den Einstellungen > Schnellzugriff habe ich dann den Haken bei „Immer Leiste 3 anzeigen“ rausgemacht und kann die Leiste nun über einen Tastendruck zum Vorschein bringen. Für Leiste 3 ist das standardmäßig die linke Umschalttaste auf eurer Tastatur. Da ich mit WASD spiele, kann ich so ganz leicht mit dem kleinen Finger die Leiste „öffnen“, die Haltung anmachen, die Taste loslassen und die Leiste damit wieder verschwinden lassen. Das spart Platz auf dem Bildschirm. ;) Natürlich kann man das auch mit den anderen Leisten machen und/oder ggf. die Tastenbelegung ändern – je nachdem wie man spielt.

Beispiel: Wächter

Beispiel UI: WächterDer Wächter ist bei mir natürlich auch ein Hobbit und hat entsprechend ebenso das „Hobbit-Interface“. ;) An der Anordnung habe ich auch hier relativ wenig verändert. Allerdings sind bei allen meinen Charakteren die Portraitbilder von Char und Gegner nach unten verschoben. Das hat sich mir einfach so etabliert. Wie beim Barden habe ich auch hier Buffbars und CombatAnalysis aktiv. Da mich als Wächter aber mein Damage herzlich wenig interessiert, habe ich bei CombatAnalysis nur die Reiter Eingehender Schaden und Heilung aktiv. Zum Glück kann man das individuell einstellen.

Beispiel UI: Wächter - SchnellzugriffsleistenBei der Schnellzugriffsleiste habe ich in der untersten Leiste alle meine Nahkampfangriffe, die nicht mit dem Schild vollführt werden, inkl. der Fertigkeiten, die bei Überwältigen aktiv und denen die nach einem Parade-Ereignis freigeschaltet werden. In der zweiten Zeile beginne ich mit den Schildfertigkeiten, die sich auch nach einem Block-Ereignis aktivieren. Außerdem finden sich hier noch sämtliche Überlebensfertigkeiten. In der dritten Leiste liegen dann erstmal alle Schreie, die Bedrohung ausüben, sowie Sprint, Unterbrechen und Bogen-Fertigkeit. Damit habe ich alle wichtigen Fertigkeiten für meine Klickrotation in der linken Hälfte der Schnellzugriffsleisten, werden Ereignisse ausgelöst (ob Block oder Parade) kann ich direkt in der Reihenfolge die Fertigkeiten weiterklicken die sich ggf. darauf aufbauend aktivieren.
Die rot eingerahmte Leiste zeigt hier die, die ich nur per Tastendruck aktiviere und die sonst nicht zu sehen ist. Dort liegen Reise-, Reit- und Sammelfertigkeiten. In der obersten und letzten Leiste finden sich dann noch die Haltungen, sowie meine Hobbit-Stille und die Scharmützel-Fertigkeiten. Tränke sind hier nirgends zu finden, da ich das alles über Buffbars regel.

weiterlesen


User Interface in HdRO – Teil 2: Grafische Anpassung

Nachdem ich euch im 1. Teil bereits die Grundlagen und nützliche spielinterne Einstellungen vorgestellt habe, befasse ich mich in diesem Teil der Duo-Serie mit der grafischen Anpassung des Interfaces in HdRO. Das Interface lässt sich nämlich den persönlichen Vorlieben ganz einfach anpassen – vorausgesetzt man findet ein UI, dass einem gefällt…
Wem also, außer der Standard-Anordnung, auch das Standard-Aussehen des UI auf den Keks geht, dem kann geholfen werden. Inzwischen gibt es einen großen Pool an verschiedensten UIs, die kostenlos zum Download bereitstehen:

http://www.lotrointerface.com/downloads/cat2.html

Dort findet ihr eine große Auswahl von UIs, denen meist auch ein bestimmtes Thema zugrunde liegt.

weiterlesen


User Interface in HdRO – Teil 1: Grundlagen & Einstellungen

Das User Interface – also das Aussehen der Benutzeroberfläche – in HdRO ist an sich schon recht vernünftig gestaltet. Viele Einstellungen sind schon möglich von Haus aus. UI-Elemente kann man verschieben und skalieren. Verschiedene Einstellungen können zum Besseren Spielen beitragen, etc. Das Aussehen selbst möchte man vielleicht für einen Charakter (z.B. Zwerge) spezifisch anpassen, welches besser zur Rasse/Klasse passt. Oder man ist das Standard-Layout einfach satt und möchte einen Tapetenwechsel.
Für all das möchte ich euch heute und in künftigen Artikeln ein paar Tipps & Erklärungen zu den Interface-Fenstern von HdRO: wie man sie verschiebt, die Bedeutung der einzelnen Elementen und wie man die Interface-Anordnung speichern/laden kann. Außerdem werde ich euch die Seite Lotrointerface.com vorstellen und euch erklären wie ihr ganz einfach neue Interfaces installiert und im Spiel dann aktiviert.

Benutzeroberfläche – User Interface

Erstmal ein paar allgemeine Worte zum Interface in HdRO. Die Benutzeroberfläche (engl. User Interface – kurz UI genannt) besteht in Herr der Ringe Online aus vielen kleinen Fenstern/Elementen die bestimmte Aufgaben übernehmen. So ist z.B. die dicke Leiste, die standardmäßig unten mittig am Bildschirmrand zu finden ist, ein wichtiger Bestandteil des UI. Auch die Minikarte (oder Radar genannt) ist entscheidend, so wie das Questlog, der Chat, etc. pp.

weiterlesen