User Interface in HdRO – Teil 1: Grundlagen & Einstellungen

Das User Interface – also das Aussehen der Benutzeroberfläche – in HdRO ist an sich schon recht vernünftig gestaltet. Viele Einstellungen sind schon möglich von Haus aus. UI-Elemente kann man verschieben und skalieren. Verschiedene Einstellungen können zum Besseren Spielen beitragen, etc. Das Aussehen selbst möchte man vielleicht für einen Charakter (z.B. Zwerge) spezifisch anpassen, welches besser zur Rasse/Klasse passt. Oder man ist das Standard-Layout einfach satt und möchte einen Tapetenwechsel.
Für all das möchte ich euch heute und in künftigen Artikeln ein paar Tipps & Erklärungen zu den Interface-Fenstern von HdRO: wie man sie verschiebt, die Bedeutung der einzelnen Elementen und wie man die Interface-Anordnung speichern/laden kann. Außerdem werde ich euch die Seite Lotrointerface.com vorstellen und euch erklären wie ihr ganz einfach neue Interfaces installiert und im Spiel dann aktiviert.

Benutzeroberfläche – User Interface

Erstmal ein paar allgemeine Worte zum Interface in HdRO. Die Benutzeroberfläche (engl. User Interface – kurz UI genannt) besteht in Herr der Ringe Online aus vielen kleinen Fenstern/Elementen die bestimmte Aufgaben übernehmen. So ist z.B. die dicke Leiste, die standardmäßig unten mittig am Bildschirmrand zu finden ist, ein wichtiger Bestandteil des UI. Auch die Minikarte (oder Radar genannt) ist entscheidend, so wie das Questlog, der Chat, etc. pp.

Links seht ihr die Standard-Anordnung die wahrscheinlich viele haben, da sie direkt bei Charaktererstellung vorgegeben wird und meist so bleibt. Das muss aber nicht sein. Mit der Tastenkombination (standardmäßig): STRG + # kann man die Elemente des UI ganz einfach beliebig verschieben. Dabei geben die Überschriften der Element-Fenster schon einen Hinweis darauf wofür welches Fenster gedacht ist. Wer trotzdem nicht alle Elemente zuordnen kann, für den biete ich in einem späteren Artikel eine ausführliche Beschreibung aller UI-Elemente an.

Anordnung sichern & laden

Manche kennen das Problem vielleicht. Man hat für seine Charaktere eine (fast) perfekte Anordnung der Elemente gefunden, erstellt einen neuen Charakter – alles geht wieder von vorne los. Das muss nicht sein! Mit einem einfachen Chatbefehl lässt sich die Anordnung der Elemente, das eingestellte Interface (mehr dazu im 2. Teil der Reihe), sowie sämtliche Einstellungen speichern und mit einem anderen (neuen) Charakter wieder laden.

  • /benutzeroberfläche aussehen speichern [DateinameEuresUI]

Entsprechend funktioniert auch das Laden des gespeicherten UI:

  • /benutzeroberfläche aussehen laden [DateinameEuresUI]

Das Layout wird unter folgendem Pfad gespeichert – dort könnt ihr z.B. auch nachschauen wenn ihr nicht mehr wisst unter welchem Namen ihr ein Layout gespeichert habt: …\Eigene Dokumente\The Lord of the Rings Online\ui\layouts\DateinameEuresUI.layout

Tipps zu den Einstellungen

Bezüglich des Interfaces kann man nicht nur die Anordnung ändern, sondern auch die Größe einzelner Elemente. So kann man beispielsweise die Gruppenliste von 100% auf 70% (oder je nach belieben) verkleinern. So sieht man immernoch alle Gruppen-/Schlachtzugmitglieder und man hat den Überblick aber es nimmt nicht mehr so viel Platz auf dem Bildschirm ein. Man kann aber auch vieles andere skalieren. Schaut einfach mal rein unter Optionen » Oberfläche » [ganz unten].

Eine Einstellung, die mich sehr gefreut hat, ist die Anzeige von Schlachtzugmitgliedern. Standardmäßig bekommen alle SZ-Mitglieder einen transparenten farbigen Hintergrund (je nach Klasse) und Begleiter werden angezeigt. Doch ich sag mir: wozu brauch ich da noch einen farbigen Hintergrund, ich seh oder weiß doch was das für eine Klasse ist. Außerdem was interessieren mich die Begleiter von anderen Spielern?
Also habe ich etwas gesucht und folgende Einstellungsmöglichkeiten gefunden. Wie das dann aussehen kann zeigt euch mein Beispiel-Screenshot.

  • Einstellung unter: Optionen » Soziale Kontakte
  • Überschrift:Gruppierung
    1. im Auswahlfeld „Keine“ auswählen (Standard ist Hintergrund ausgewählt)
    2. Begleiterwerte in Schlachtzugwerten anzeigen: [Häkchen raus]
    3. Begleiter auf Radar (Minikarte) anzeigen: ist Geschmackssache, könnt ihr Haken reinmachen oder nicht
  • Überschrift:Gruppen-Effekt-Optionen
    1. Nur neutralisierbare Effekte anzeigen: [Häkchen rein]
    2. Nur selbst erzeugte Effekte anzeigen: ist sinnvoll für z.B. HMs – damit werden alle Buffs von SZ-Mitgliedern ausgeblendet, die nicht von euch sind / ansonsten muss nicht zwangsläufig ein Häkchen rein

Das wäre meine Empfehlung, mir hat es geholfen. So kann ich viel besser alles wahrnehmen und hab nebenbei noch etwas mehr Platz auf meinem Bildschirm. ;)

Vorschau auf Teil 2
Im nächsten Teil werde ich dann noch ausführlich auf die grafische Anpassung der Oberfläche eingehen. Wer also das Standard-Aussehen von HdRO nicht mehr sehen kann und gerne wissen möchte wie er/sie das ändern kann, sollte demnächst nochmal reinschauen. Oder abonniert unverbindlich den HdRO Blog RSS Feed, damit seit ihr immer up-to-date!


Zuletzt bearbeitet: 01.07.2017


Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "User Interface in HdRO – Teil 1: Grundlagen & Einstellungen"

avatar
  Abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Enrico
Gast

Hiho,

gibts auch eine Möglichkeit die Chatfarben mit zu übernehmen? Das muss man ja schon immer wieder einzeln konfigurieren oder?!

Anna
Gast

Huhu Enrico,

nach kurzer Recherche und einen Blick in meine eigenen .layout-Dateien kann ich dir bestätigen, das sämtliche Einstellungen aus den Optionen, Chatfarben und halt die Position der UI-Elemente übernommen wird, wenn du das UI mit dem Chatbefehl speicherst!

Danke für die Nachfrage, den Artikel werde ich entsprechend anpassen ;)

Nachzulesen im englischen Lorebook:
http://lorebook.lotro.com/wiki//UI_Command

Emmea
Gast

Ahh guter Hinweis. Da fällt mir auf, du könntest auch mal was über benutzerdefinierte Kanäle schreiben und Server-SNGs :)

DaBear78
Gast

Die Chatfarben sollten theoretisch übernommen werden, aber das funktioniert auf dem deutschen Client mal wieder nicht -.- Kennt da irgendwer ne Möglichkeit die Chatfarben für meine Twink zu übernehmen, so das ich nicht bei jedem Char wieder neu einstellen muss?

Anna
Gast

Hallo DaBear78,

ja dieses Problem ist Enrico auch schon aufgestoßen. Ich habe dann mit ihm getestet (da ich auf englischem Client spiele gab es bei mir keine Probleme) und wir haben festgestellt, dass es da offensichtlich einen Bug gibt im deutschen Client.
Wenn du ein UI im deutschen Client speicherst und dann wieder lädst (egal welche Sprache der Client hat), dann werden lediglich die Einstellungen aus Optionen > Oberfläche (und halt die UI-Anordnung) übernommen. Der Rest nicht.
Wenn ich in meinem englischen Client ein UI speichere und das lade, dann wird alles übernommen, so wie es eigentlich auch sein sollte.
Dafür habe ich auch schon einen Bugreport geschrieben, mal sehen ob und wann das behoben wird.

Ansonsten gibt es leider (meines Wissens) keine andere Möglichkeit die Chatfarben zu speichern und dann auf Twinks zu übertragen. :(

Aber vielleicht kennt ja jemand anders noch eine Möglichkeit.

Quick_Silver
Gast

Im ersten Moment war ich ja enttäuscht, dass mir der deutsche Client die ganzen Chat-Einstellungen nicht abspeichert, bzw übernimmt.
Beim genaueren darüber Sinnieren hab ich dann aber erkannt: für meine Situation ist das gar nicht so übel. Ich hab mir nämlich den Chat und die Farben dazu auf einem Char eingerichtet, und eine schicke UI Anordnung auf einem anderen Char.
Somit hab ich nun die Anordnung im DE Client gespeichert und auf dem Char geladen, der die Chat-Einstellungen hatte. Danach hab ich per Launcher auf den EN-Client geswitcht, das komplette UI Layout gesaved und auf alle anderen Chars übertragen.

Gut, ist bissl nervig wenn man sich extra dafür dann noch den EN-Client laden muss, aber das geht auch mal über Nacht und sollte bei den meisten Internetverbindungen heutzutage kein Problem mehr darstellen.

Anna
Gast

Hallo Quick_Silver,

vielen Dank für deinen Kommentar. Dein Lösungsansatz ist top! Klar nervig und umständlich, aber solange es nicht anders geht würde ich es auf jeden Fall vor dem händischen Einstellen vorziehen.
Danke für diesen Tipp!