Beiträge getaggt mit: schurke

Helms Klamm Beta: Klassen-Eigenschaften

Die Änderungen an den Klassen, bzw. an den Klassen-Eigenschaften und die Einführung von Eigenschaftsbäumen ist die wohl weitreichendste und am meisten kritisierte Neuerung mit der Erweiterung. Es verändert bei so ziemlich allen Klassen den Spielstil und im Prinzip muss man seine eigenen Klassen neu kennenlernen. Wer die Erweiterung erwirbt und sich nach dem Release in das Spiel einloggt, wird erstmal gebeten eine Spezialisierung zu wählen. Diese findet ihr (wie bisher) unter dem Gandalf-Bildchen oder über die Tastatur-Taste „J“ (Standardbelegung). Dort werdet ihr direkt mit der Auswahlmöglichkeit konfrontiert. Ihr solltet euch ab dieser Stelle erstmal eine gute Stunde (oder mehr) Zeit nehmen, um die neuen Bäume zu verstehen, vielleicht etwas rumprobieren und die Schnellzugriffsleisten neu zu sortieren.
Ich habe lange überlegt wie ich euch die Änderungen am Besten nahe bringen kann. Auf jede Klasse kann ich leider nicht eingehen, da ich nicht jede Klasse beherrsche. Dafür eignen sich – für einen schnellen Überblick – am ehesten die jeweiligen Entwicklertagebücher. Schlussendlich habe ich mich entschieden, euch erstmal den Aufbau und die Elemente der neuen Eigenschaften und deren Bäume zu erklären. Am Ende zeige ich euch dann ein paar markante Klassen-Beispiele von meinen Hauptklassen (Barde, Wächter und Hauptmann).

Die Schnellzugriffsleisten

Was haben die neuen Eigenschaftsbäume mit den Schnellzugriffsleisten zu tun? Es werden mit den Änderungen auch diverse Fertigkeiten entfernt bzw. zu passiven Fertigkeiten (je nach Skillung) umgewandelt. Am Ende (nachdem man alle Skillpunkte in einen Baum investiert hat) soll man noch ca. 20 Fertigkeiten besitzen. Dadurch lichten sich die Schnellzugriffsleisten sehr. Sobald ihr einloggt, werdet ihr sicherlich die Lücken und wenigen Fertigkeiten als erstes bemerken. Wichtig zu wissen: diese Fertigkeiten, die ihr direkt nach dem Einloggen und ohne Spezialisierung seht, sind eure Standardfertigkeiten, die euch immer zur Verfügung stehen – in allen Skillungen. Diese Fertigkeiten werden immer auf euren Schnellzugriffsleisten bleiben, also sortiert sie euch sinnvoll. Wählt ihr dann eine Spezialisierung und erhaltet damit weitere Fertigkeiten könnt ihr diese auch neu sortieren. Wechselt ihr dann allerdings zwischen Spezialisierungen, verschwinden die Zusatzfertigkeiten der einen Spezialisierung – um Platz zu schaffen für die Fertigkeiten der anderen Spezialisierung. Außer euren Standardfertigkeiten, die immer an ihrer Position bleiben, habt ihr also immer einen Wechsel von Fertigkeiten.
Dieses Verhalten wird in der Beta-Community stark kritisiert. Ob es geändert wird, würde ich momentan noch bezweifeln. Also müssen wir anfangs einfach damit leben und eben die Fertigkeiten entsprechend sinnvoll sortieren.

Das neue Eigenschaftsbaum-Fenster im Überblick

Eigenschaftsbaum-Fenster: Teile der StartauswahlWir starten in dem neuen Fenster mit der Auswahl unserer Spezialisierung. Diese Spezialisierungen kennen wir schon, sie sind aber zum Teil stark verändert worden. Gleich zu Beginn sehen wir auf einen Blick welche Fertigkeiten und Eigenschaften wir automatisch nach der Wahl der Spezialisierung erhalten. An der linken Seite einer jeden Spalte sehen wir außerdem sieben Symbole: das sind die jeweiligen (passiven) Eigenschaften, die man erhält, je nachdem wie viele Punkte man investiert. Um alle sieben Eigenschaften zu erhalten müsst ihr also mind. 35 Punkte investieren. Zur Info: auf Stufe 85 solltet ihr 55 Skillpunkte zur Verfügung haben (aber nur wenn ihr alle Klassentaten erledigt habt, die jetzt nämlich Skillpunkte geben)!

Screenshot: Rassen- und Tugend-EigenschaftenLinks und rechts in dem Fenster, seht ihr verschiedene Register oder Reiter. Auf der linken Seite kommt ihr so zu euren Rasseneigenschaften und den Tugenden (die übrigens auf Stufe 18 angehoben werden und nach wie vor im Spiel sind). Diese könnt ihr jetzt direkt in dem Fenster verschieben und tauschen wie ihr möchtet. Der Musikant ist gänzlich überflüssig und verkauft nur noch Musikinstrumente.
Auf der rechten Seite, gelangt ihr über die Register zu euren verschiedenen Skillungen. Ihr könnt anfangs bis zu vier verschiedene Skillungen speichern und jederzeit (außerhalb vom Kampf) wechseln! Wollt ihr noch mehr Spezialisierungen, könnt ihr mehr Register für 100 Mithril-Münzen kaufen.

Eigenschaftsbaum: Barde - blaue SkillungSo, jetzt haben wir eine Spezialisierung gewählt und können Punkte vergeben. Wie im Screenshot rechts zu sehen, habe ich mit meinem Barden die blaue Spezialisierung gewählt. Dort habe ich in alle Eigenschaften (bis auf eine) des blauen Heilungsbaums Punkte investiert. Die restlichen Punkte sind im gelben Baum (dem Support-/Hymnen-Baum). Eine buntere Mischung ist natürlich auch möglich. Je nachdem wie ihr es wollt. Hier ist es jetzt wichtig, dass ihr etwas rumprobiert und testet, damit ihr für euch die passende Skillung findet.
Links seht ihr wieder die Liste von (passiven) Eigenschaften. Diese werden euch, wie gesagt, verliehen je nach investierten Punkten. Dabei ist es allerdings egal in welche Bäume ihr die Punkte investiert. Hier geht es um die reine Anzahl an Punkten die vergeben werden. Hinweis: Prinzipiell könnt ihr also z.B. die rote Spezialisierung wählen (um die passiven Eigenschaften zu erhalten), hinterher aber nur in den blauen und gelben Baum Punkte investieren. Ob das sinnvoll ist, hängt sicherlich von der Klasse ab, aber generell wäre sowas möglich.
Die ersten Eigenschaften, die man in den Bäumen wählen kann, erhöhen oftmals eure Grundwerte. Bei dem Barden ist das z.B. Taktische Beherrschung (im roten Baum) oder +% Kritische Heilungschance (im blauen Baum). Oder beim Hauptmann (im roten Baum) +% auf Nahkampf-Schaden. Beim Runenbewahrer ist das auch mal Finesse oder Kritische Treffer. Beim Waffenmeister Physische Beherrschung und Kritische Treffer. Es lohnt sich also auch in andere Bäume zu investieren bzw. abzuwägen ob man wirklich alle Eigenschaften des Baumes, der gewählten Spezialisierung, benötigt.

weiterlesen


Helms Klamm Entwicklertagebuch: Schurke

Es geht los, das erste Entwicklertagebuch zur kommenden Erweiterung Helms Klamm ist erschienen. Als erstes werden die Klassenänderungen beim Schurken behandelt. Prinzipiell liest es sich, als würde sich nicht viel ändern – außer dass eben alles auf Skillbäume aufgeteilt ist und die Fertigkeiten reduziert wurden bzw. neue mächtige Fertigkeiten die gewählte Spezialisierung unterstützen.

» Zum Entwicklertagebuch: Schurke Klassenänderungen mit Helms Klamm

Nach wie vor wird sich die Spezialisierung „Lautlose Messer“ auf erhöhten Schaden und Kritische Treffer beziehen, vorrangig aus dem Schleichen heraus und je nach Stellung (vor oder hinter dem Gegner). Eine interessante Fertigkeit „Gnadenstoß“ wird kurz angesprochen: sollte der Gegner durch diese Attacke oder kurz danach sterben, geht der Schurke automatisch wieder ins Schleichen.
Der „Unheilstifter“ wird, wie bisher, auf Tricks und Tricks entfernen seinen Fokus legen, um so die Gegener in Schach zu halten und den fehlenden Schaden damit wett zu machen. Allerdings werden Tricks nun auch zusätzlich Schaden machen und die Fertigkeit „Schlaue Erwiederung“ hat keinen zufälligen Effekt mehr, sondern ist abhängig von dem konsumierten Trick.
„Der Spieler“ bedient sich des Risikos und entscheidet so darüber wie es dem Gegner ergeht. Klingt alles wie gehabt, doch auch ein paar neuere Sachen sind dabei und einige Fertigkeiten scheinen nun auch die Physische Beherrung den Kritischen Schaden oder die Physische Verteidigung zu verbessern.
Ebenfalls interessant sind die kurzen Anmerkungen und Tipps, dass man eben auch in die anderen Skillbäume Punkte investieren sollte um bestimmte Boni oder Fertigkeiten zu bekommen. Auf einen Skillbaum festlegen, aber intelligent mit den anderen Bäumen kombinieren um so das Maximum an Schaden oder Überlebensfähigkeit herauszuholen.

Sehr spannend wie ich finde, ob die Umsetzung dann auch so klappt werden wir sehen.


Der Schurke – schleichen, tricksen oder spielen – Vielfältigkeit in HdRO

Kaum eine Klasse ist so vielfältig wie der Schurke. Die drei Skillungen bieten einem einige Möglichkeiten den Schurke auf verschiedene Weisen zu spielen. Entweder man legt verstärkt Wert auf das Schleichen und dem positionsbezogenen Schaden (also von hinten schön draufhauen) – Rot-Skillung. Oder man nutzt die Tricks die man hat voll aus und debufft damit fleißig die Gegner – Gelb-Skillung. Oder man ist eher der (Poker-)Spieler, der gern auf Risiko geht und je nach Glück den Gegner debuffen, stunnen oder viel Schaden geben kann.

Der Schurke – allgemein

Der Schurke beginnt mit einer Waffe und leichter Rüstung. Ab Level 15 erhält er die passive Eigenschaft zwei Waffen und mittlere Rüstung zu tragen. Ab da macht der Schurke gleich doppelt so viel Spaß, da mit zwei Waffen natürlich auch mehr Schaden gemacht wird und man mit höherer Rüstung auch mehr aushalten kann. Somit sind 2oder 3 Gegner auf dem gleichen Level kein großes Problem mehr – vorausgesetzt man hält alle gut in Schach und macht genug Schaden auf einen nach dem anderen.

Solo- und Gruppenspiel

Generell kann man keine Skillung für Solo- oder Gruppenspiel empfehlen bzw. vorschlagen. Beim Schurken ist die Skillung Geschmackssache. Natürlich gibt es gewisse Klassen-Eigenschaften die im Gruppenspiel mehr Sinn machen als Solo, aber sonst kann der Schurke sich ganz auf eigene Vorlieben hin skillen. Hauptsächlich ist der Schurke jedoch Supporter – durch Debuffs / Schwächung der Gegener – und (auf Rot-Skillung) Damagedealer.
Diese Klasse ist vielseitig und dadurch eigentlich immer gern gesehen in der Gruppe.

Eine besonders schöne Fertigkeit die nur der Schurke sicher und gezielt auslösen kann, ist das Gefährten-Manöver. Damit ermöglicht er einer Gruppe starke Kombinationen gegen Gegner einzusetzen, die entweder direkten Schaden, Schaden-über-Zeit, Heilung oder Kraft bewirken. Mit den Manövern kann allerhand angestellt und durch die Heil-Manöver kann eine Gruppe auch oftmals vor einem Wipe gerettet werden.
Außer dem Schurken kann sonst nur der Hauptmann oder der Wächter Gefährten-Manöver auslösen – aber halt nicht zu 100% – wobei auch die Gegner einem Schurken man widerstehen können.

weiterlesen


Reiter von Rohan Entwicklertagebuch: Schurke

Turbine veröffentlicht das erste Klassen-Entwicklertagebuch zur kommenden Erweiterung „Reiter von Rohan“. Darin geht es um die Veränderungen und Neuerungen am Schurken. Anpassungen an der Eigenschaftslinie „Unheilstifter“ und Änderungen an vorhandenen Fertigkeiten sind nur einige Punkte aus der Liste. Aber lest selbst:

» Zum Entwicklertagebuch: Schurke

Viel Spaß beim Lesen :)