Beiträge getaggt mit: update 6

Premiumbeutel – Was kann der? Brauch man den? Lohnt der sich?

Es herrschte viel Unsicherheit – mit Update 6 wurde der Sammelbeutel in HdRO umgestaltet und bekam eine neue Erweiterung: den Premiumbeutel, der ausschließlich im HdRO-Shop zu erwerben ist. Hier möchte ich auf darauf eingehen was diese Beutelerweiterung überhaupt kann, was darin gelagert wird und ob es sich überhaupt lohnt dafür 995 Shoppunkte auszugeben.

Funktionsweise bis dato

Derzeit wird es ja gehandhabt, dass bestimmte Tauschgegenstände Charakter-gebunden sind und (wahrscheinlich) bei euch auf der Bank oder im Inventar liegen. Andere Tauschgegenstände wiederum sind Account-gebunden und liegen (wahrscheinlich) in eurem Gemeinsamen Bankfach. Solche Gegenstände sind z.B.: Goldene Blätter / Silberne Zweige aus Lothlorien, Goldene / Silberne Münzen des Anduin, Dol Guldur Münzen, Moria Münzen, etc. Diese ganzen Gegenstände verbrauchen mitunter mehrere Slots im Bankfach und sind teilweise von High-Level-Charakteren gar nicht mehr so richtig zu gebrauchen – um so schlimmer, dass die Gegenstände nur die Bank verstopfen.
Das hat Turbine offenbar auch mitbekommen und mit Update 6 den Premiumbeutel eingeführt.

weiterlesen


Neues Entwicklertagebuch: Aufgabennotizen Update 6

Im neuesten Entwicklertagebuch zu Update 6, geht es um die Fortführung der epischen Geschichte. Außerdem erhalten wir einen kurzen Einblick in das neue Gebiet „Der Große Fluss“ und warum eigentlich jetzt auf einmal die Geschichte auf der anderen Seite des Nebelgebirges weitergeht?!
Ein weiteres interessantes Thema, welches kurz angeschnitten wird: ein Blick hinter die Kulissen – Sprachaufnahmen bei HdRO. Sehr schöner Einblick in die Vorgehensweise beim Vertonen von Spielszenen. So bekommt man das sonst nicht mit. Ganz ehrlich: solche Einblicke sollte Turbine uns öfter gewähren lassen! ;)

Auch wenn das Update eigentlich schon erschienen ist, enthält das Entwicklertagebuch doch interessante Details zur epischen Geschichte. Besonders wichtig finde ich den Abschnitt darüber, warum dieses Gebiet nun eingeführt wurde. Als normaler Spieler wundert man sich nur warum man von Isengart plötzlich wieder rüber, südlich von Lothlorien, geschickt wird. Aber aus Sicht von Turbine versteht man doch schon wieso dieser Weg gewählt wurde. Außerdem wird es so nicht so schnell langweilig. Wir können uns schließlich schon auf den Herbst freuen, wenn es heißt: auf nach Rohan!

Weitere ausführliche Informationen: Zum Entwicklertagebuch auf lotro.com


Update 6: Instanz – Wurzeln des Fangorn

Am 12. und 13. März konnten wir bereits die neue 6-Mann-Instanz „Wurzeln des Fangorn“ aus Update 6 erfolgreich abschließen. Die beiden Schwierigkeitsstufen unterscheiden sich darin, dass die Anzahl der Adds, sowie deren Moralzahl höher ist. Nun gibt es ein paar kleine Einblicke in das was euch da erwartet.

Allgemeines zur Instanz:

Wie der Instanzname schon verrät liegt die Instanz unter den Bäumen Fangorns, zu dessen Wurzeln. Der Eingang liegt im Südwesten von „Der Große Fluss“, in der Limklar-Schlucht. Man muss diesen entdeckt haben, bevor man die Instanz über den Instanzfinder betreten kann!
Der erste Teil der Instanz (bis zum 1. Boss) besteht aus Orks und einem Troll. Danach, im zweiten Teil der Instanz, trifft man nur noch auf Spinnen – einschließlich der Endboss-Spinne.

Zum Ablauf:

Im Vergleich zu anderen Instanzen ist diese 6er Ini relativ klein. Man betritt die Instanz, hat dann 3 Addgruppen, bestehend aus Orks und einem Troll und ist danach bereits beim ersten Boss.
Ist der Boss geschafft geht es in den Spinnenteil der Instanz. Hier muss man dreimal je eine große Weberspinne und dazukommende Adds machen. Anschließend ist man bereits bei der Endboss-Spinne Gurthul. Diese ruft natürlich auch Adds und dazu muss man außerdem sechs Fangorn-Wurzeln beschützen.

Schwierigkeit / Gruppenzusammenstellung:

Grundsätzlich ist die Instanz relativ einfach, wenn man erstmal weiß wie ;) . Unser erster T1 Run war inkl. einem Wipe in einer Stunde erledigt. Der T2 Run dagegen hat schon länger gedauert: mit ca. 5 Wipes (hab nicht nachgezählt) waren wir gute 4 Stunden beschäftigt. Allerdings mussten wir ca. 30 Minuten pausieren bis unser Ersatz für ein Gruppenmitglied die Instanz entdeckt hatte und eintreten durfte.
In der Gruppe vorhanden sein sollte auf alle Fälle ein Hauptmann. Der war letztendlich wirklich Gold wert! Natürlich ein Heiler (sofern man die Instanz noch nicht so gut kennt ist ein Barde wohl vorzuziehen, später geht sicher auch Runenbewahrer) und ein Tank (das kann sowohl Wächter als auch Hüter machen; die Endboss-Spinne kann auch ein Waffenmeister tanken, die Adds mit Waffi-Tank sind allerdings haariger). Kundiger ist auch empfehlenswert, zum stunnen, Stunimmunität verteilen (wichtig beim ersten Boss) und Wunden/Krankheit nehmen. Rest natürlich Damagedealer.

Fazit:

Beim ersten Mal war es auf jeden Fall sehr anspruchsvoll bis man die richtige Taktik herausbekommen hatte. Auf T1 leider etwas zu einfach. T2 ist allerdings schön knackig, da man auf vieles achten muss (diverse Debuffs wegnehmen, Fokusschaden auf ein Ziel, Koordination, Disziplin, etc.) und die Gruppe hat es leichter wenn sie eingespielt ist. Heute werden wir wieder weiter üben und vielleicht demnächst einen schönen Guide dazu veröffentlichen ;)