Beorninger – Einblicke in die neue Klasse

Meine Berichte von der Beta beginne ich mit der wohl interessantesten Neuerung: der neuen Klasse der Beorninger. Der kann nur von der neuen Rasse Beorning gespielt werden. Die hat ihr eigenes Intro im Anduin-Tal, beim Nebelgebirge. Die „Klasse: Beorninger“ muss man erst im Shop kaufen – für 1000 Punkte. Man kann auch ein Paket: die Klasse Beorninger plus einem weiteren Charakterfeld für 1295 Punkte erwerben. Diese Käufe sind für alle Spieler notwendig, sofern man die neue Klasse spielen möchte – auch VIPs müssen das bezahlen.
Im nachfolgenden Artikel versuche ich die Anfänge der Klasse zu beschreiben (besonders das neue Intro) um euch einen Eindruck zu verschaffen. Außerdem gehe ich auch kurz auf die Skillbäume und den Zorn ein, den der Beorninger statt der Kraft verwendet.

Charaktererstellung und Beorninger-Intro

Beorninger: ErstellungsbildschirmDer Beorninger wirkt kräftiger als die Menschen und auch etwas größer. Er ist eine Klasse mit mittelschwerer Rüstung und kann eine Rolle als Tank, Damagedealer oder Supporter (mit Heil-Skills) einnehmen. Anstelle der Kraft, wie bei anderen Klassen, verwendet der Beorninger Zorn, den er erst generieren muss um sie dann zum Gestalt wandeln und für die Bären-Fertigkeiten nutzen zu können. Als passive Eigenschaften (der Rasse Beorning) werden uns +15 Macht, -7 Schicksal, +1% Giftresistenz und +15 Vitalität zugesprochen. Bei der Charaktererstellung fällt gleich die Gesichtsbemalung auf, die wir bei keiner anderen Rasse haben. Man kann aus 11 verschiedenen Bemalungen wählen und die Farbe ändern. Auch die Augenfarbe ist anders als bei den anderen Klassen, so können wir hier z.B. ein grelles gelb oder grün wählen – was dem Bären in uns sicher am nähesten kommt. Die Frisuren sind denen der Menschen angelehnt, sehen aber wilder und ungepflegter aus – sprich für die Beorninger gibt es ein neues Frisurenpaket.

Beorninger: Intro - Haus von GrimbeornEin Tutorial können wir nicht überspringen – wollen wir aber auch gar nicht, schließlich ist die Klasse neu und gänzlich unbekannt. Wir betreten also Mittelerde und landen in einem schönen, kleinen, grünen Tal. Vor uns ragt eine große Hütte auf, die mit Fellen bespannt ist. Um uns herum sind Hecken, in der Ferne sind Bienenstöcke zu erkennen und unseren Rücken ziehrt eine große Zweihändige Axt. Wir stehen an einem Teich, vor uns direkt der Questgeber Sterkist, mit dem wir sprechen. Während er uns erzählt wie stolz wir darauf sein können Beorninger zu sein, laufen wir das Stück Richtung Hauseingang. Dort erkennen wir Grimbeorn, der sich mit Radagast unterhält. Wir unterbrechen die beiden bei ihrem Gespräch, die daraufhin in das Haus gehen.

Sterkist munkelt, was Radagast hier will und schickt uns zu unserem Cousin Varthmath. Der sieht das gelassen und will, dass wir uns um eine weggelaufene Milchkuh kümmern. Also begeben wir uns nach Norden, zum Ausgang des Grundstücks, wo die Kuh auf uns wartet. Vor dem Grundstück steht Ofolmòth, der als nächstes mit uns pricht. Für ihn ist es unter seiner Würde, sich um Kühe zu kümmern, er fordert uns zum Kampf heraus, damit wir unsere Fertigkeiten testen können. Das machen wir doch glatt: uns stehen zu Beginn zwei Nahkampf-Attacken zur Verfügung, die Zorn generieren. Außerdem haben wir eine Fertigkeit zum Gestalt wandeln und eine Bären-Fertigkeit, die aber noch ausgegraut sind, da wir zum Gestalt wandeln mind. 1 Zorn benötigen.

Nach dem Kampf mit Ofolmòth, schickt er uns aus unsere Fertigkeiten an acht der nutzlosen Sichelfliegen weiter zu verbessern. Danach müssen wir mit unserer Schwester Langhár sprechen, die wir ganz im Süd-Westen der Karte finden. Sie geht mit uns spazieren, bis plötzlich zwei Wellen à drei Bilwissen auftauchen. Anschließend sollen wir zurück zum Grundstück, um Grimbeorn von dem Angriff der Bilwisse zu erzählen. Vor dem Grundstück steht Ofolmòth, umringt von Bilwiss-Leichen – vor dem großen Haus erwartet uns ein aufgeregter Sterkist. Grimbeorn und Radagast kommen aus dem Haus: Radagast will, das Grimbeorn alle seine Kinder ausschickt um zu verbreiten, dass das Böse sich erhebt. Grimbeorn entscheidet sich aber, nur uns aus zu senden (was Sterkist so gar nicht passt). Wir bekommen schließlich eine komplette Ausrüstung geschenkt und werden mittels Pferd nach Archet gebracht.

Die Skillbäume

Wie bereits erwähnt, kann der Beorninger quasi alles spielen was es gibt – ähnlich dem Hauptmann. Generell erinnert mich der Beorninger sehr an den Hauptmann, bis auf die Bärenform. Die spielt in den Skillbäumen natürlich auch eine Rolle. Die nachfolgenden Screenshots zeigen euch die jeweiligen Verbesserungen, die ihr für das Investieren von mind. 35 Fertigkeitspunkten in den jeweiligen Baum erhaltet.

Beorninger: Rote PassivskillsRot: Bei der Auswahl des roten Baums erhaltet ihr zwei Angriffe, einen für die Menschen- und eine für die Bärenform. Außerdem erhaltet ihr folgende passive Eigenschaft: bei jedem kritischen Treffer bekommt ihr drei Zorn zusätzlich. Die Skills innerhalb des Baums sind natürlich auf Schaden aus und verbessern vorhandene Fertigkeiten, den Schaden oder kritischen Schaden im Allgemeinen.

Beorninger: Gelbe PassivskillsGelb: Das soll angeblich der Tankbaum sein (lt. Beschreibung), aber er ist gefüllt mit Heilungsskills und Heilverbesserungen, so dass ich einfach davon ausgehe, dass er momentan noch falsch beschriftet ist. Hier erhaltet ihr zu Beginn eine Heilfertigkeit und das „Zeichen von Grimbeorn“. Mit dem Zeichen könnt ihr einen Mitspieler auswählen, der dadurch noch bessere Stärkungen oder Heilungen erhält, z.B. zusätzliche HoTs. Außerdem erhält dieser Mitspieler für jede Heilung, die ihr auf ihn macht, einen Bonus von +1% auf empfangene Heilung (kann bis zu 5-mal stapeln und hält 12 Sekunden an).

Beorninger: Blaue PassivskillsBlau: Das ist entsprechend der Tankbaum, auch wenn die Beschreibung noch irreführend ist. Ihr erhaltet hier drei Fertigkeiten (die ersten beiden gelten für beide Erscheinungsformen): die erste gewährt euch, für 20 Sekunden, 10% Ausweich-Wahrscheinlichkeit. Weicht ihr aus, könnt ihr eine Schadensfertigkeit ausführen. Die dritte Fertigkeit ist eine AoE-Fertigkeit für eure Bärenform. Außerdem erhaltet ihr den folgenden passiven Effekt (der max. alle 8 Sekunden auftreten kann): +5 Zorn wenn ihr Schaden erleidet in der Menschenform (in der Bärenform 20% Wahrscheinlichkeit).

Weiterführende Informationen

Beorninger: Bärenform Zur Spielweise schreibe ich jetzt mal nichts, weil ich finde, dass das stark subjektives Empfinden ist. Vielleicht nur soviel: der Beorninger kommt evtl. etwas zu stark daher, ansonsten sind die Bewegungen der Attacken flüssig und auch der Wechsel zwischen den Formen ist fließend und nicht störend. Die Bärenform sieht ansprechend aus und macht schon Spaß zu spielen.

Zorn: Vielleicht hier nochmal kurz zur Wirkungsweise vom Zorn, dem sich der Beorninger bedient. Ihr startet mit 0 Zorn. Durch das Ausführen von Fertigkeiten steigert ihr diese auf bis zu 100. Wieviel Zorn eine Fertigkeit hinzufügt, steht immer im Tooltip der Fertigkeiten. Sobald ihr mind. ein Zorn habt, könnt ihr in die Bärenform wechseln. Sinnvoll ist das allerdings nicht. Denn sobald ihr in der Bärenform seit, verringert sich euer Zorn-Wert um ein Zorn alle drei Sekunden (lt. Tooltip). Zusätzlich kosten alle eure Fertigkeiten in Bärenform zwischen 5 – 20 Zorn. Allzu lange kann man also nicht in der Bärenform verweilen, sich aber während eines Kampfes durchaus öfter in einen Bären verwandeln.

Das Hauptattribut des Beorninger ist Macht – obwohl er mittlere Rüstung trägt. Das führt zu dem Problem, das auch schon der Hüter hatte, dass es kaum mittlere Rüstungssets mit Macht gibt. Allerdings gibt es einige passende Handwerksrezepte und auch das Scharmützellager bietet passende Rüstungen. Im Endlevel kann man dann auf Essenzen zurückgreifen. Der Schmuck aus den Epischen Schlachten ist übrigens auch für Beorninger angepasst und es gibt natürlich auch ein blaues/goldenes Schmuckset für Beorninger.

Soweit erstmal von mir zur neuen Klasse. Es ist nicht einfach eine neue Klasse vorzustellen, da das selber ausprobieren immer etwas anderes ist. Dennoch kostet die Klasse mind. 1000 Shoppunkte – die Investition will also überlegt sein, wenn man nicht extra dem Beta-Server einen Besuch abstatten will. Daher meine Frage an euch: gibt es etwas, dass ihr noch wissen wollt oder dass ich mal explizit testen soll mit dem Beorninger (sofern möglich)?


Zuletzt bearbeitet: 01.07.2017


Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: