Ausblick auf das HdRO-Jahr 2014

[adsense]Es ist soweit: Excecutive Producer Kate Paiz hat wieder ihren alljährlichen Ausblick auf das nächste Jahr veröffentlicht. Für 2014 stehen uns einige Änderungen bevor, aber insgesamt dürfen wir wieder mit viel neuem Content rechnen – wenn man den Plänen Glauben schenken kann. Weiterhin wolle man an dem Balancing der Klassen arbeiten, um sie wieder so auszurichten wie es vor den Klassenänderungen der Fall war.

Ausblick auf 2014: keine große Erweiterung – kleinere Updates quartalsweise

Die größte Änderung wird wohl sein, dass wir nächstes Jahr keine große Erweiterung am Ende des Jahres erhalten werden. Wie vom Spielerrat (und sicher auch vom größten Teil der Community) gewünscht, wird sich Turbine mehr auf kleinere Updates konzentrieren, die dann quartalsweise erscheinen sollen. So war es bereits mal ganz zu Beginn des Spiels. Ein guter Schritt in die – alte und bessere – richtige Richtung.
Inhalt dieser kleinen Updates soll nicht nur neuer Content mit neuen Aufgaben und (Teil-)Gebieten sein, sondern auch Überarbeitungen von alten Gebieten, sowie Fehlerbehebungen und Anpassungen von älteren Spielsystemen beinhalten. Nach den Wünschen der Community, sollen wir Einblicke in den Ent-Angriff auf Isengart, den Pfad der Toten und die Totensümpfe bekommen. Auch von einem Besuch in Gondor wird im Ausblick bereits gesprochen. Die Tiefen des Fangorn-Walds, sowie der Ent-Angriff auf Isengart sollen bereits Teil des ersten Updates (im März) für das kommende Jahr sein. Was immer uns noch so 2014 erwartet: alle Quartalsupdates werden für VIPs kostenlos sein.

Überarbeitung der Unterkunft / Housing

Was eigentlich bereits für dieses Jahr angekündigt wurde, wurde dann doch auf nächstes Jahr verschoben. Nach Rücksprache mit dem Spielerrat und vielen neuen Ideen und Wünschen, hat sich Turbine entschieden das Housing-Update auf 2014 zu verschieben, um es nicht halbfertig zu veröffentlichen. Was genau Inhalt dieser Überarbeitungen sein wird, wird leider auch nicht in Kate Paiz‘ Ausblick preisgegeben – es scheinen aber große Änderungen anzustehen.

Mehr Feedback von der Community

Ebenfalls sehr positiv, finde ich, dass die Community mehr und mehr mit eingebunden wird. Das habe ich bereits während der Helms Klamm Beta erlebt und auch hier werden zwei Feedback-Foren aufgezeigt, in denen offizielle Vorschläge zum Inventar(-beutel) und zu den Festen & Events aufgenommen werden. Alles wird sicherlich nicht umgesetzt (es hängt ja auch immer etwas von der Machbarkeit und dem Zeitaufwand ab), aber einen Großteil nimmt sich Turbine durchaus zu Herzen.

Was sagt ihr dazu? Hört sich das gut an oder befürchtet ihr vielleicht weiterhin fehlenden Endcontent, trotz neuer Inhalte? Findet ihr es gut, dass Turbine zurück zu den Anfängen geht und lieber regelmäßig kleinere Updates veröffentlicht, statt ein Großes? Was erhofft ihr euch von diesem Ausblick und den Ankündigungen für das Jahr 2014? Diskutiert mit!


Zuletzt bearbeitet: 18.12.2013


Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: